Benediktinische Geschichte bewahren

Dazu gehören inzwischen unsere Publikationen, unsere Vorträge und natürlich unser Einsatz für die Schatzkammer mit der Präsentation des ehemaligen Abteischatz. In der Schatzkammer sind dann auch 2 Prachtornate des Abtes Georg Christoph von Hagen ausgestellt, der in den jahren zwischen 1735-1762 die geschickte der Abtei leitete. Man war zwar hochverschuldet, aber für Gewänder aus Seide und leinen mit Goldstickereien verziert reichte das Kleingeld.

Weitere Paramente müssen direkt in den Gebrauch der damaligen Pfarrei St. Servatius gekommen sein, einige sieht man noch auf Fotos auf den 1920er Jahren. Irgendwann war die Seide brüchig geworden, die Stickereien hatten sich zum Teilgelöst und das Unterfutter hing herab. In diesem traurigen Zustand wurden sie Anfang vergangenen Jahres dem Vorstand unseres Vereins in der Paramentenkammer des Pfarrhauses vorgestellt. Schnell waren wir uns einige: Hier helfen wir, wer hat schon Messgewänder aus dem Barock in einer laufenden Pfarrei?

Wir haben Ihnen das Projekt dann in der JHV vorgestellt und uns gefreut, dass Sie, unsere Mitglieder, diesen Ansatz der Geschichtspflege mitttagen.

Zu Ostern kam die erste Kasel restauriert zurück und wurde von Pastor Thomas Jablonka getragen; denn darüber waren wir uns in unserer Jahreshauptversammlung einig: Wir wollen kein Museumsgut restaurieren, sondern dazu beitragen, dass Traditionen bewahrt bleiben und die im Wortsinn „guten Stück“ auch da gebraucht werden, wofür sie einst geschaffen wurden: nämlich am Altar bei der Zelebration der hl. Mess.